Susann Reinhard
Susann Reinhard

Drohnenfotografie

Sie sind schon ab wenigen hundert Franken zu kaufen und sind mittlerweile so klein, dass sie in die Handtasche passen: Drohnen. 4K-Videos, hochauflösende Fotos, Zeitraffer - vieles ist möglich mit den kleinen Flugwundern. Wo der Fotograf früher einen Helikopter mieten musste um die Perspektiven zu erlangen, kann man heute mit den Drohnen bequem per Fernsteuerung hinfliegen. Worauf muss aber bei der Drohnenfotografiegeachtet werden? Und wofür können Drohnenfotos überhaupt eingesetzt werden?

Flugverbote beachten

Wenn ich einen Anfrage für Drohnenfotografie erhalte, ist einer der ersten Schritte abzuklären, wo die Aufnahmen stattfinden sollen. Dazu dient mir die Drohnenkarte des Bundesamts für Zivile Luftfahrt.

Ich checke also als Erstes, ob sich der Ort in einer Flugverbotszone befindet oder nicht. Ist dies der Fall, kann ich die Drohne ohne Genehmigung gar nicht starten. Ich kann diese bei Skyguide zwar einholen, was aber je nachdem ziemlich kostenspielig werden kann. Der Flug muss örtlich und zeitlich genau definiert und von einem Fluglotsen des Flughafen begleitet werden.

Drohnenfotograf bern

Flugvorbereitungen

Über Menschenansammlungen zu fliegen kann gefährlich sein. Was, wenn die Drohne plötzlich abstürzt? Ich versuche dies zu vermeiden. Auch wenn die Drohnen sehr zuverlässig sind, möchte ich das Risiko nicht eingehen.

Vor dem Tag und auch am Tag des Fluges prüfe ich nochmals die Wetterbedingungen. Bei zu viel Wind und Feuchtigkeit starte ich nicht. Alle Akkus geladen, Sensoren gereinigt - kann es bei guten Wetterbedingungen dann losgehen. Die Drohne sollte aber immer in Sichtweite bleiben.

Neue Perspektiven

Ich bin auch nach mehr den vielen Jahren als Drohnenbesitzerin immer noch fasziniert von der Drohnenfotografie und auch den Drohnenvideos. Im Zeitalter der digitalen Fotografie wurde vieles schon x mal abgelichtet. Da ist es eine Genugtuung mit der "fliegenden Kamera" nach neuen Sujets und Perspektiven zu suchen. So manches Naturspektakel wird aus der Perspektive der Drohne zum Kunstwerk.

Immobilien, Landschaft, Ortsbild, Gruppenfotos und mehr

Immobilienvermarktung

Gerade für die Immobilienvermarktung biete sich die Drohne als Ergänzung zur klassischen Fotografie bestens an. Mit einen Drohnenvideo kann ein toller Eindruck der Immobilie und ihrer Umgebung vermittelt werden. Auch während der Bauphase kann mit Drohnenfotos und -videos der Baufortschritt aufgezeigt werden. Der folgende Beitrag von Engel und Völkers beschreibt, warum Drohnenfotos und Drohnenvideos so wichtig geworden sind in der Immobilienvermarktung:

Immobilienfotograf Bern

Landschaften

Landschaften von oben zu zeigen, ermöglicht ganz neue Bildkompositionen. Vereiste Flussverläufe werden zu Gemälden, Bäume von oben sehen ganz anders aus.

Drohnenfotograf Bern

Standortmarketing

Wie für die Gemeinde Münchenbuchsee, können Drohnenfotos und -videos zur Vermarktung einer Ortschaft, z.B. auf der Gemeindewebseite optimal eingesetzt werden. Hier geht's zum Video der Gemeinde.

Drohnenfotograf Bern

Gruppenfotos

Ich habe auch schon Anfragen für Gruppenfotos mit der Drohne erhalten. Wenn die Firma 50 und mehr Personen umfasst und diese zum Beispiel ein Logo nachstellen möchten, ist die Drohnenfotografie gut geeignet dafür.

Die Möglichkeiten sind vielfältig mit der Drohnenfotografie. Wie aber auch bei der klassischen Fotografie, kommt es natürlich auf die Bildkomposition drauf an. Nicht jeder Drohnenpilot ist demzufolge automatisch ein guter Drohnenfotograf.

Drohnenfotograf Bern
Drohnenfotograf Bern
Drohnenfotograf Bern
Drohnenfotograf Bern