Susann Reinhard
Susann Reinhard

Nutzungsrechte in der Fotografie

Meist ist es aus der Musikbranche bekannt: Um Musik gewerblich zu nutzen, muss eine sogenannte Liznez oder Nutzungsrecht bezahlt werden. Was viele nicht wissen: Auch in der Fotografie muss ein sogenanntes Nutzungsrecht erworben werden, um die Fotos gewerblich zu nutzen.

Urheberrech

Die Kostenstruktur einer Offerte für eine Auftragsfotografie in der Schweiz kann je nach den spezifischen Anforderungen des Projekts variieren. Im Allgemeinen umfasst eine solche Offerte jedoch verschiedene Faktoren. Hier sind einige wichtige Punkte, die in der Offerte Der Fotograf ist der Urheber seiner Fotos. Das heisst, die Fotos dürfen nur mit so genannten "Nutzungsrechten" benutzt werden. Das heisst, der Urheber (Fotograf) räumt gegenüber Dritten das Recht ein, einen Teil oder das gesamte Werk zu kommerziell zu nutzen.

Das Urheberrecht selber bleibt aber immer beim Fotografen. Das heisst, dieser sollte bei jeder Publikation als Urheber genannt werden.

Das Urheberrecht wurde 2020 übrigens in der Schweiz zu Gunsten der Fotografen überarbeitet. Siehe Artikel

Nutzungsrechte

Bei der Auftragsfotografie beinhaltet die Bezahlung der Nutzungsrechte an den Fotografen die Erlaubnis, die erstellten Fotos für bestimmte Zwecke zu nutzen. Bereits in der Offerte sollte für den Kunden klar sein:

  • für welche Medien er die Fotos einsetzen darf
  • in welchen Regionen, Ländern das offerierte Nutzungsrecht gilt
  • für welche Dauer das Nutzungsrecht definiert ist

WAS, WANN und WO müssten also bereits bei der Offerstellung geklärt werden und dem Kunden klar sein.

Susann Reinhard Fotografie

Warum werden die Nutzungsrechte separat verrechnet?

Es gibt verschiedene Gründe, warum Fotografen Nutzungsrechte an ihren Aufnahmen verkaufen:

Kreative Arbeit: Fotografie erfordert Zeit, Know-how und künstlerisches Talent. Der Fotograf investiert in seine Ausrüstung, seine Ausbildung und seine Fähigkeiten, um qualitativ hochwertige Bilder zu produzieren. Die Bezahlung der Nutzungsrechte ist eine Möglichkeit, diese kreative Arbeit anzuerkennen und den Fotografen für seine Dienstleistungen zu entlohnen.

Exklusivität: Durch den Verkauf von Nutzungsrechten behält der Fotograf die Kontrolle über die Verwendung seiner Bilder. Er kann festlegen, wie und wo die Fotos verwendet werden dürfen und welche Rechte er dem Auftraggeber einräumt. Dies ermöglicht es dem Fotografen, die Verwendung seiner Werke zu steuern und sicherzustellen, dass sie nicht in unerwünschter Weise verwendet werden.

Einkommensquelle für den Fotografen: Fotografen verdienen oft ihren Lebensunterhalt durch ihre Arbeit. Der Verkauf von Nutzungsrechten ist eine wichtige Einkommensquelle, die es ihnen ermöglicht, ihre Kosten zu decken, ihre Ausrüstung zu warten und weiterhin qualitativ hochwertige Fotografie anzubieten.

Ich versuche dieses eher komplizierte Thema so einfach wie möglich zu gestalten. Mir ist es ein Anliegen, dass meine Kunden die Thematik verstehen. Gerne berate ich dich.

Der Artikel von economiesuisse ist übrigens auch für Amateurfotografen interessant und beantwortet einige Fragen.

Das könnte dich interessieren

Professionelle Fotos: Investition, die sich lohnt

Heutzutage könnte man annehmen, dass der Wert professioneller Fotografie jedem klar ist. Dennoch stosse ich immer wieder auf die gleichen Bedenken von KMUs und Immobilienmaklern: "Wir haben keine Zeit für ein Fotoshooting", "Das Budget ist zu knapp" oder "Sind professionelle Fotos wirklich so wichtig?" Diese Vorbehalte sind verständlich, doch basieren sie oft auf Missverständnissen. In diesem Blogpost möchte ich diese Bedenken ausräumen und aufzeigen, warum professionelle Fotografie eine Investition ist, die sich auf vielfache Weise auszahlt.

Susann Reinhard Fotografie

Wann lohnt sich ein professioneller Fotograf und wann genügen Smartphone-Fotos?

In der heutigen digitalen Welt, in der Bilder eine zentrale Rolle in der Kommunikation spielen, stehen Unternehmen und Selbstständige oft vor der Frage: Wann sollte man in professionelle Fotografie investieren und wann reichen Fotos, die mit dem Smartphone aufgenommen wurden? Dieser Blogpost beleuchtet die Situationen, in denen professionelle Fotos unverzichtbar sind, und zeigt auf, wie auch mit dem Smartphone qualitativ hochwertige Bilder entstehen können – inklusive eines exklusiven Angebots für einen Kurs in „Smartphone Fotografie für Selbständige und Firmen“.

Maximiere deine Investition: Kreative Wege, um Firmenfotos vielseitig einzusetzen

In einer Welt, in der der erste Eindruck zählt und Bilder mehr als tausend Worte sagen, ist die Investition in professionelle Firmenfotos eine kluge Entscheidung für jedes KMU. Doch hast du dich jemals gefragt, wie du das volle Potenzial deiner Fotoinvestition ausschöpfen kannst? In diesem Blogpost entdecken wir kreative und effektive Wege, wie du deine Firmenfotos über die üblichen Verwendungen hinaus einsetzen kannst, um deine Marke zu stärken und deine Geschäftsziele zu unterstützen.